Guides
deenfr

Um (Neu-) Einsteigern einen guten und vor allem sicheren Weg in die Welt der Wasserkühlungen zu ermöglichen, haben wir uns entschieden ein HowTo über den Einbau einer Wasserkühlung zu schreiben.
Viele Wasserkühlungsneulinge haben Angst vor einer möglichen Undichtigkeit oder dem Ausfall einer Pumpe. Diese Angst ist in den meisten Fällen jedoch unbegründet, denn bei einer ordentlichen und gewissenhaften Montage inkl. Dichtigkeitstest werden Undichtigkeiten in der Regel schon vor der Inbetriebnahme erkannt. Während ein Pumpenausfall meist durch Geräusche von der Pumpe angekündigt werden und der Benutzer so Zeit hat einzugreifen.

altGerade jetzt bei den sommerlichen Temperaturen klagen die PC-User vermehrt über schlechte Temperaturen, was nicht selten an einem schlechten Luftstrom im Gehäuse liegt. Inzwischen bietet fast jedes ATX Gehäuse zumindest zwei Einbaumöglichkeiten für 120mm oder 140mm Lüfter und drei Lüfter sind bei immer mehr Gehäuse, welche an performanceorientierte Anwender gerichtet sind, vorinstalliert. Seit einigen Jahren sind besonders luftige Gehäuse mit Einbaumöglichkeiten für fünf oder gar mehr Lüfter auf dem Vormarsch, um die hitzige Hardware vor allzu hohen Temperaturen zu bewahren.

Auf den folgenden Seiten werden wir euch sechzig Lüfterkonfigurationen, bei denen einer bis acht Gehäuselüfter zum Einsatz kommen, vorstellen.

2, 3, 4 oder 5 Ghz
altSeit dem Verkaufsstart der beiden Intel CPUs 2500K und 2600K in der "Sandy Bridge" Architektur Anfang des Jahres sind erstmals stabile 5 Ghz mit einer alltagstauglichen Luft- oder Wasserkühlung bei Desktop-CPUs keine Seltenheit mehr.
Nachdem wir uns bei unserem letzten Guide dem undervolten unseres 2500K und einer HD 6850 ausführlich gewidmet haben (Hardwaremax-Guide), geht es bei diesem Guide noch hinaus, denn wir jagen die CPU nicht nur mit moderaten 2 und 3 Ghz durch unseren Benchmarkparcours, sondern die CPU wird auch auf 4 bzw. 5 Ghz übertaktet.

Angegebenes Thema nicht gefunden

Undervolting von i5 2500K und HD 6850In den letzten Jahren zeichnete sich der Trend ab, dass auch den Enthusiasten ein leiser und sparsamer PC immer wichtiger wurde, jedoch sind nur wenige Leute dazu bereit, auf Rechenleistung zu verzichten.Deshalb ist es naheliegend, die beiden Hauptverbraucher in einem PC –die CPU und die Grafikkarte hinsichtlich der Leistungsaufnahme zu optimieren, ohne dabei auf Performance verzichten zu müssen. In diesem Tutorial werden wir euch das Thema Undervolting etwas näher bringen und erläutern, was man alles beachten muss.