Datenträger
deenfr

Verpackung und Lieferumfang

Die Neutron XTi wird in einem kompakten, flachen Karton ausgeliefert, welcher in ein schwarz-graues Farbschema gehüllt wurde. Auf der Front finden sich neben einer Abbildung des knallroten Laufwerks Angaben zur Kapazität und den Lese- beziehungsweise Schreibgeschwindigkeiten. Selbst ein Paar allgemeine Angaben zum verwendeten Controller sind abzulesen. Das Zubehör fällt spartanisch aus und beinhaltete lediglich einen Spacer und einen Zettel mit Garantiebestimmungen.

Corsair bietet die SSD in den Kapazitätsstufen 240, 480, 960 und 1920 GB an. Das Schreibvolumen steigt dabei mit der Kapazität und beträgt beim kleinsten Modell 160TB, beim größten Modell 1.28PB. Zusätzlich wird die Neutron XTi von einer 5 jährigen Herstellergarantie begleitet.

Das Gehäuse der Neutron XT besteht aus leichtem Aluminium, welches mit einer roten Lackierung versehen wurde. Ein schwarz-grauer Aufkleber mit „Neutron XTi“ Schriftzug bedeckt fast die komplette Oberseite des Gehäuses. Ein Blick auf die Unterseite offenbart die Kapazität des Laufwerkes und die für Garantieansprüche wichtige Seriennummer. Mit einer Bauhöhe von 7mm passt die SSD problemlos in dünne Notebooks. Für den Einsatz in älteren Geräten liegt ein entsprechender Spacer bei.

 
Technische Daten

Lesen 560MB/s
Schreiben 540MB/s
Random 4K lesen 100000IOPS
Random 4K schreiben 90000IOPS
Cache 2 x 512 MB
Leistungsaufnahme k.A.
NAND-Typ Toshiba Toggle MLC (15 nm)
TBW 320 TB
Controller Phison PS3110-S10
Abmessungen 100x69.85x7mm
Herstellergarantie fünf Jahre


Ein Blick ins innere des knallroten Gehäuses offenbart eine vergleichsweise kompakte Platine, ähnlich wie schon bei der Corsair LX. Das Kernstück der  SSD bildet ein modifizierter Phison PS3110-S10 Controller mit vier Rechenkernen und einem 8-Kanal NAND Interface. Die Aufgabenverteilung der Cores ist dabei fest vorgegeben: Während sich ein Kern um die eingehenden Anfragen kümmert, sind die übrigen drei Kerne für rechenintensive Aufgaben rund um die Datenverwaltung und Geschwindigkeitserhaltung zuständig. Zur Zwischenablage der Daten stehen dem Controller zwei 512MB große DDR3L Cache-Module zur Seite. Damit hat sich der Cache im Vergleich zum Vorgänger verdoppelt. Die Gesamtkapazität von 512GB verteilt sich auf 8 Packages MLC Toggle NAND von Toshiba, welche in 15nm Fertigungsgröße produziert werden. Dabei werden von Haus aus 32 GB werden für das Overprovisioning zurückgehalten, sodass für den Anwender nutzbare 480GB übrig bleiben.

Zur Erhöhung der Datensicherheit bietet der Phison Controller native AES 256Bit Verschlüsselung und ist konform zu den TCG Opal 2.0 Spezifikationen. Mit „SmartFlush“ und „GuaranteedFlush“ werden die Daten darüber hinaus vor unvorhersehbaren Stromausfällen geschützt, indem die im flüchtigen Cache befindlichen Daten auf den nichtflüchtigen Flashspeicher geschoben werden. Tiefergreifende Informationen dazu gibt es auf der Herstellerhomepage: http://www.phison.com/English/SsdTechView.asp


Kommentare
keine Kommentare
Anmelden um zu antworten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok