Eingabegeräte
deenfr
×

Diskussions-Bot Fehler

Passed variable is not an array or object

Für alle diejenigen die trotz eines kompakten Designs nicht auf den geliebten Num-Block verzichten wollen hat Cooler Master eine Lösung parat. Die Cooler Master Masterkeys M Pro bietet ein kompaktes Design und einen Num-Block. Wie Cooler Master das bewerkstelligt hat und was die Masterkeys Pro M sonst noch so zu bieten hat, dass haben wir auf den folgenden Seiten festgehalten.


Verpackung und Lieferumfang

Die Verpackung der Cooler Master Masterkeys ist relativ dunkel gehalten. Eine Abbildung der Tastatur sowie einige Informationen, wie die verbauten Switches und das Layout, zieren die Front. Rückseitig finden sich wie üblich die Spezifikationen in verschiedenen Sprachen.

Neben der Tastatur finden wir ein Werkzeug zum Abziehen der Tasten, das Anschlusskabel sowie eine Anleitung mit im Packet. Auf eine Handballenauflage verzichtet Cooler Master.

 

Technische Details

Maße 359 x 130 x 39mm
Gewicht ca. 930 Gramm
Kabellänge 1,55 m
Tastenmechanik Cherry MX-Brown
Sonstiges
  • N-Key Rollover
  • interner Speicher
  • 32-bit ARM Cortex-Prozessor
  • weiße Hintergrundbeleuchtung

Die Masterkeys Pro M besitzt ein kompaktes schwarzes Gehäuse, welches durch die Platzierung einiger eingelassener Elemente einen leicht futuristischen Touch besitzt. Farblich setzt man komplett auf Schwarz, was im krassen Kontrast zum weißen Tastenbett steht. Bei der Materialwahl verlässt man sich auf Kunststoff. Die Verarbeitung des Gehäuses unseres Testsamples bewegt sich auf einem hohen Niveau, Fehler konnten wir keine ausmachen. Allerdings ist das Gehäuse nicht ganz so verwindungssteif wie wir es sonst gewohnt sind, so konnten wir der Cooler Master Masterkeys Pro M doch das ein oder andere Knarz-Geräusch entlocken.

Auf der Kehrseite sorgen vier Gummifüße für einen festen Halt, auch die ausklappbaren Standfüße sind mit einer zusätzlichen Gummierung versehen. Auch das Gewicht von ca. 930 Gramm sorgt dafür, dass das kompakte Tastenbrett an Ort und Stelle bleibt. Das modulare Kabel findet mittig Anschluss, drei Kabelkanäle führen das Kabel dann an der gewollten Seite raus. Leider beträgt die Länge des ummantelten Kabels gerade einmal 1,55m und fällt damit sehr kurz aus.

Auf zusätzliche Anschlussmöglichkeiten, wie Klinken- oder USB-Anschlüsse verzichtet die Masterkeys Pro M. Bei den Switches vertraut Cooler Master auf die allseits beliebten Cherry Schalter, bei unserem Testsample in der braunen Variante. Diese zeichnen sich vor Allem durch eine hohe Lebensdauer sowie ein angenehmes Tippverhalten aus. Gerade die braunen Switches sind bei Gamern sehr beliebt.

Die zylindrisch geformten Keycaps bestehen aus einem lichtdurchlässigen Grundmaterial. Beschriftungen der Tasten wurden mit dem sog. „Laser cut“-Verfahren aus der Oberflächenbeschichtung ausgeschnitten. Bedingt durch die Platzierung der LED ist nur die Hauptbelegung der Taste 100% ausgeleuchtet. Alle Tasten besitzen dabei das gleiche transluzente Grundmaterial. Leider besitzen viele der Keycaps schlecht entgratete Ränder, was in solchen Preisklassen einfach nicht passieren darf.

Cooler Master hat sich bei der Masterkey Pro M für eine Tastenanordnung abseits des Standardlayouts entschieden. Aufgrund des kompakten Gehäuses sind die Pfeiltasten und der Tastenblock über den Pfeiltasten mit in den Num-Block gewandert. Diese Tasten sind dann aktiv solange der Num-Block deaktiviert ist. Eine gute Lösung wie wir finden.

Um auf die vielen Funktionen der Masterkeys Pro M zuzugreifen dient die FN-Taste. Die entsprechenden Funktionen befinden sich als Zweitbelegung unter den F-Tasten.

Beleuchtung

Die Cooler Master Masterkeys Pro M besitzt insgesamt 10 verschiedene Beleuchtungsprofile, wobei ein Profil individuell belegt werden kann. Hier kann man über FN + F10 selbst bestimmen welche Tasten leuchten sollen und welche nicht. Auch die anderen voreingestellten Lichteffekte können in Geschwindigkeit und Variationen angepasst werden.

Die Helligkeit der weißen Beleuchtung ist bereits auf niedrigster Stufe ausreichend hell und kommt vor allem durch das weiße Tastenbett besonders gut zur Geltung. Auch die Zweit- und Drittbelegungen werden ausgeleuchtet, allerdings nicht hundertprozentig, was aber durch die Platzierung der LED bedingt ist. Natürlich lässt sich die Beleuchtung bei Bedarf auch komplett deaktivieren.

 


Die verbauten braunen Cherry MX-Switches zeichnen sich in der Praxis durch einen dezenten Widerstand aus. Die Betätigungskraft liegt hier zwischen 25g und 60g. Der Hebel steigt dabei linear an und die Taste löst bei 55g aus. Der Tastenhub beträgt insgesamt 4mm, wobei die Auslösung bereits ab 2mm erfolgt.

Cherry MX Brown 
Schalter Taktil cherry-mx-brown
Schaltweg 2mm ab dem Nullpunkt 4mm Gesamthub
Klickpunkt Nicht spürbar
Bestätigungskraft Ca. 55g für den Schaltpunkt

 

Im Spielbetrieb erweisen sich die braunen Switches als äußerst präzise. Befehle werden rasch und fehlerfrei ins Geschehen übertragen. Auch die Betätigung mehrerer Tasten zur gleichen Zeit stellt die Cooler Master Masterkeys Pro M vor keine Herausforderung.  Die N-Key-Roll-Over Fähigkeit wird dabei realisiert ohne auf einen PS/2 Anschluss zurückzugreifen. Dazu wird die Tastatur einfach vier Mal als USB Tastatur im System registriert. Ghosting- oder Blocking-Effekte ließen sich von uns nicht provozieren. Von Seiten Cooler Master wurde hier also ganze Arbeit geleistet.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist anfangs die Lösung mit Pfeil-Tasten und Num-Block. Nach ein paar Stunden Eingewöhnung kehrt jedoch bereits Routine ein. Die Nutzung der Makro-Funktion ist trotz des Verzichts auf eine Software gut realisiert wurden. Sogar Makro-Schleifen können realisiert werden. Verzögerungen der Tasteneingaben lassen sich jedoch nicht umsetzen. Danke eines internen 512kb Speichers lassen sich Makros entsprechend auf der Tastatur sichern.

Die Beleuchtung kommt dank des weißen Tastenbetts besonders gut zur Geltung. Auch bei schlechten Lichtverhältnissen und niedrigster Beleuchtungsstufe lassen sich die Beschriftungen gut erkennen.

Die Tastenmatrix wurde von Cooler Master gut umgesetzt. Die tastatur erreicht volles Key Rollover und zeigt im Alltag weder Ghosting noch Blocking Effekte.

 


Cooler Master bieten mit der Masterkeys Pro M ein interessantes Produkt an, welches vor allem durch Funktion und die kompakten Maße besticht. Mit einer Breite von gerade einmal 359mm ist die Tastatur gute 90mm schmaler als übliche Tastaturen, ohne dabei auf den beliebten Num-Block zu verzichten. Die Verarbeitung bewegt sich weitestgehend auf einem hohen Niveau, ist allerdings nicht perfekt, das Gehäuse könnte etwas verwindungssteifer sein, außerdem sind einige Keycaps nicht ordentlich entgratet. Auch das Anschlusskabel ist mit lediglich 1,5 Meter vergleichsweise kurz geraten.

Positiv hervorzuheben ist die Realisierung aller Funktionen ohne dabei auf eine Software zurückzugreifen. Alles lässt sich direkt über entsprechende Tastenkombinationen einstellen. Auch die Aufnahme von Makros klappt super. Die Beleuchtung kommt dank des weißen Tastenbetts sehr gut zur Geltung. Hier sorgen 10 verschiedene Modi für Abwechslung, auch können Tasten individuell Beleuchtet werden. Wer keinen Wert auf eine Beleuchtung legt, kann diese ebenfalls deaktivieren.

Mit ca. 102€ ist die Masterkeys Pro M bereits relativ günstig zu haben. Allerdings ist die Konkurrenz gerade in dieser Preisklasse enorm hoch. Aufgrund der aufgedeckten Mängel gibt es diesmal leider Punktabzug, wir prämieren die Masterkeys Pro M mit unserem Silber Award.

 

Silver Award 2013

 

Abschließend möchten wir uns noch bei Cooler Master für die Bereitstellung des Samples und das damit entgegengebrachte Vertrauen bedanken.


 
Weiterführende Links:

Preisvergleich
Herstellerlink

 

Kommentare
Re: Test: Cooler Master Masterkeys Pro M -- Daniel N
2016 Dez 29 07:01:27 PM
Für ein kleines Büro durchaus ein schönes Teil, ich setze aber lieber auf ein vollwertiges Layout :)
Was mir besonders gut gefällt ist die Kabelführung, das dürfen sich andere gerne mal abgucken.
Re: Test: Cooler Master Masterkeys Pro M -- Narbennarr
2016 Dez 29 07:05:11 PM
Vollwertige Variante davon wäre die Pro L :) Mit der bin ich sehr zufrieden,. ausgenommen der lauten leertaste
Re: Test: Cooler Master Masterkeys Pro M -- Hardwaremax
2016 Dez 31 12:23:08 PM
Die Kabelführung bietet Ducky schon recht lange an :)
Anmelden um zu antworten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok