Eingabegeräte
deenfr

Der Hersteller XTRFY konnte bei uns auf hardwaremAx schon den einen oder anderen Award einheimsen. Mit der XG-M1 Maus testen wir heute den jüngsten Spross der Produktfamilie. Ebenfalls mit dabei in unserem Test, das XGG1 Mousepad.



Verpackung und Lieferumfang:

Die Maus erreichte uns in einer für den Hersteller üblichen Kartonage. Dies bedeutet dass die Kartonage auf ein auf ein schwarz-gelbes Design setzt. Im Lieferumfang befindet sich neben einem Sticker auch ein mehrsprachiges uns sehr gut ausgeführtes Handbuch, welches auch auf Deutsch leicht verständlich und nützlich ist.

Gleiches gilt auch für die Verpackung des XGP1 Mousepad, welches als besonderen Zusatz mit orangener Farbe auf den Inhalt zeigt. Ergo ist das für unseren Test verwendete Pad schwarz-orange. Hier wurde ebenfalls ein Aufkleber beigelegt.



Technische Details: M1 Mouse

  • Maße: 48 - 59 x 33 - 39 x 129 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 95 g (ohne Kabel)
  • Farbe: Schwarz
  • Tasten: 5
  • Sensor: Pixart PMW 3310 (optisch)
  • Auflösung: max. 4.000 DPI
  • Beschleunigung: 30 G
  • Anschluss: USB
  • USB-Frequenz: 125 / 500 / 1.000 Hz
  • Beleuchtung: 3-Zonen-Beleuchtung
  • Kompatibilität: Microsoft Windows, Apple Mac


XTRFY setzt bei seiner neusten Kreation auf ein mattschwarzes Gehäuse welches mit einer Softtouchoberfläche beschichtet wurde. Akzente setzt die Maus durch aktivierbare gelbe Leds, welche neben dem Mausrad auch die Front sowie das Logo am Heck ausleuchten. Rein von der Ergonomie her, setzt der Hersteller aus eine asymmetrische Form, welche ausschließlich für Rechtshänder zur Verfügung steht. Dabei fällt die Maus zur rechten Seite leicht ab und bietet noch Platz für den Ringfinger. Den kleinen Finger legen wir dabei auf dem Mousepad ab und lassen in mitgleiten.

Die M1 hinterlässt dabei einen hervorragenden Eindruck und gefällt im Besonderen durch ihre hervorragende Haptik. Die Maus liegt somit nicht nur hervorragend in der Hand, sondern fühlt sich auch sehr gut an.  Hauptverantwortlich hierfür sind die nahtlosen Übergänge der Haupttasten in Kombination mit der anschmiegsamen Softtouchoberfläche. Unter den Haupttasten finden sich Omron-Schalter, welche im Vergleich zu den Huano-Switches einen etwas weicheren Anschlag haben. Die Seitentasten bieten einen absolut identischen Anschlag wie die Haupttasten, was ebenfalls für die M1 spricht. Das Mausrad befindet sich dabei selbstredend auf dem gleich hohen Niveau. Dabei gefällt uns neben der erstklassigen Rasterung auch der exakte Druckpunkt.

Scharfe Kanten, ungleichmäßige Fugen oder sonst minderwertiges findet man an der XG-M1 einfach nicht. Gleiches gilt für das Spiel, das Mausrad kann man keinen Millimeter nach rechts oder links drücken, selbiges gilt für die Haupt und Seitentasten. Alles sitzt stramm und zeigt eine Maus in absoluter Perfektion. Das man hierbei auf Treiber verzichtet ist natürlich Geschmackssache.

Dreht man die Maus um, erkennt man neben dem Hexagon Muster auch große Teflonpads sowie  mehrere Tasten für unterschiedliche Funktionen. Womit wir auch schon bei den Features der XG-M1 angekommen sind.

Features:

  • Optischer Pixart PMW 3310 Sensor mit 4.000 DPI
  • Einstellbare USB-Polling-Rate (125/500/1.000 Hz)
  • 4 Maustasten + Scrollrad
  • DPI-Switch und Polling-Rate-Switch
  • 3-Zonen Beleuchtung
  • Geflochtenes Kabel (2 Meter)

Rechts neben dem mittig platzierten PMW 3310 Sensor befindet sich die CPI Taste mit welcher man die Empfindlichkeit in fünf (400/800/1600/3200/4000) unterschiedlichen Schritten einstellen kann. Die Taste dient aber auch zum Aktivieren der Leds sowie deren Leuchtkraft. Hierbei hält man die CPI-Taste einfach gedrückt und lässt die Leuchtstärke in 10 Leuchtstufen zur gewünschten Helligkeit rotieren. Mit einem kurzen druck, verändert man wie oben beschrieben die Empfindlichkeit.

Das ist aber noch nicht alles, die M1 beheimatet auf Ihrem Bauch einen Pollingrate Schalter. Somit kann man on the Fly in sehr kurzer Zeit die Bewegungsdaten vom 1000 auf 500 sowie 125 anpassen. Was uns ohne einen kurzen Blick in das Handbuch verwehrt geblieben wäre ist die Möglichkeit zur Anpassung der Unterlage. Hält man die Haupttasten mit dem Mausrad für 5 Sekunden gedrückt, kann man zwischen Plastik und Stoffunterlagen wechseln. Die XG-M1 signalisiert dies mit einem einmaligen für Stoff und zweimaligen Leuchten für die Kunststoffpads.

Somit hat der Hersteller alle Funktionen die eine aktuelle Maus so zu bieten hat, ohne Treiberunterstützung untergebracht. Alle Funktionen sind leicht verständlich, einen kurzen Blick in die hervorragende Bedienungsanleitung (Deutsch) sollte man allerdings schon werfen.

Technische Details: XGP1 Pad:

  • Maße: 320 x 3 x 270 mm (B x H x T)
  • Material: Stoff
  • Farbe: Schwarz / Orange
  • Kompatibilität: Keine Einschränkungen
  • Mit 30 Grad in der Maschine waschbar

Wir waren natürlich schon neugierig wie sich das XGP1 Mauspad mit der M1 so verhält und generell auf die Eigenschaften die dieses Pad bietet. Wie in den Details beschrieben, handelt es sich hierbei um eine Stoffmauspad. Von der Oberflächenbeschaffenheit her wirkt das Pad sehr glatt. Das haptische Feedback erinnert dabei etwas an glatte Seide.

Die Ränder wurden feinstes vernäht und drücken bei Kontakt mit der Hand nicht unangenehm, Druckstellen gehören somit der Vergangenheit an. Damit das Mauspad an seinem Platz bleibt, setzt man auf einen Gummiartigen Untergrund, welcher auch sehr gut funktioniert. Unsere XG-M1 Maus gleitet dabei hervorragend und ohne Wiederstand. Aber auch unsere alte Zowie FK1 funktioniert tadellos bei besten Gleiteigenschaften. Rein von der Verarbeitung her, handelt es sich hierbei ebenfalls um ein hervorragendes Produkt, welches man zusätzlich auch in die Waschmaschine stecken und somit einfach reinigen kann.  


Da sich die Maus komplett ohne Treibersoftware konfigurieren lässt, sollte man zu Beginn die XG-M1 auf seine persönlichen Bedürfnisse einstellen. In unserem Fall haben wir die Maus auf 3200 Dpi eingestellt und im Mausmanager von Windows die Geschwindigkeit leicht reduziert. Des Weiteren haben wir noch die LOD kontrolliert auf welchen Untergrund die Maus gerade eingestellt ist. Nach einmaligen aufleuchten der Leds, hatten wir auch die Bestätigung das die Maus auf Textil betreiben können.

Dies ist deshalb wichtig, da man damit die Lift-Off Distanz einstellen kann. Die XG-M1 hat eine LOD von ca. 1,5 mm womit ein heben und ziehen sehr gut funktioniert. Diese Eigenschaft macht sich nicht nur in Shootern gut, sondern auch bei der Fotobearbeitung, wenn man beispielsweise etwas ab wedeln oder stempeln muss. Der optische Pixart Sensor verzichtet dabei auf diverse Spielereien wie eine Beschleunigung oder ähnliches. Man erhält also eine Maus die alle Bewegungen in absoluter Perfektion ohne Verzögerung umsetzt.

Wegen der asymmetrischen Form kommt Palm Grip zum Einsatz. Durch das geringe Gewicht von 95 Gramm lässt sich die Maus auch ohne Kraftanwendung leicht heben. Dabei fällt auf, dass die M1 etwas hecklastig reagiert. Ergo ist die Rückseite etwas schwerer als die Vorderseite. Dies fällt allerdings kaum auf, da man beim Heben den kleinen Finger leicht gegen die Maus drückt und das Gewicht ausgleicht. Die Gleiteigenschaften zählen mit zum Besten was wir bis dato in unserer Redaktion hatten. Hier hilft auch das XGG1 Mauspad, welches sämtliche Bewegungen ohne Wiederstand, anstandslos umsetzt. Wir haben die XG-M1 in Kombination mit dem XG-P1  auch in mehreren Spielen und Anwendungen probiert.

Dabei ist es ganz egal ob man nun Assassin´s Creed Origins, Battlefield 1, Cities Skylines, Planet Coaster, Wolfenstein 2, Rise oft the Tombraider oder was auch immer spielt. Gleiches gilt für die alltäglichen Aufgaben die so anfallen. Die M1 ist in jeder Situation ein toller Partner. Gleiches gilt für das XGP1 Mauspad, welches es uns mit seiner Seidenartigen Oberfläche besonders angetan hat. Ein verrutschen oder ähnliches konnten wir während unserer Testzeit nicht feststellen. Im Zusammenhang mit der XG-M1 Maus erhält man ein perfekt aufeinander abgestimmtes Team, welches auch in sämtlichen Einzeldisziplinen punkten kann.


Im Falle der XTRFY XG-M1 Maus fiel uns der Test besonders leicht, denn schon nach dem auspacken war klar, dass es sich hierbei um ein besonderes Produkt handelt. Dafür sorgten die ersten haptischen Eindrücke, welche neben einer sehr genialen Softtouchoberfläche auch vom Feedback der Tasten meisterhaft gestaltet wurde.

Neben der genialen Ergonomie und der mustergültigen Gleiteigenschaften, hat man die wichtigsten  Eigenschaften mehr, als gut abgedeckt. Das sich die Verarbeitung dabei, ebenfalls auf einem sehr hohem Niveau befindet, freut uns natürlich sehr. Hier findet man weder scharfe Kanten, ungleichmäßige Fugen, schlechte Schalter oder sonstiges. Aber auch technisch weiß die Maus zu gefallen, der zum Einsatz kommende Pixart Sensor setzt sämtliche Bewegungen beschleunigungsfrei ohne Verzögerung um. Das sich die M1 dabei auch noch ohne Treiber sehr einfach bedienen lässt, setzt dem ganzen zusätzlich die Krone auf. Der Preis von 69 € geht aus unserer Sicht auch in Ordnung. Grund genug die XTRFY XG-M1 mit unserem hardwaremAx Enthusiast Awards auszustatten.

Preisvergleich

Aber auch das XGP1 Mauspad gefiel uns in diesem Test besonders gut. Hierfür verantwortlich ist die einzigartige Oberfläche, welche etwas Seidiges an sich hat. Der Hersteller setzt auch bei diesem Produkt auf eine einwandfreie Verarbeitung. So gefällt uns gerade die Naht, welche das Pad umrandet.

Die Unterseite wurde rutschfrei gestaltet und gibt ebenfalls keinen Anlass zur Kritik. Dass dabei auch die Gleiteigenschaften zu begeistern wissen, dokumentiert noch einmal den hohen Anspruch welchen der Hersteller an sich und seine Produkte stellt. Den Preis von ca. 17,90€ kann für den gelieferten Wiederwert als günstig bezeichnen. Berücksichtigt man dabei auch die Möglichkeit der einfachen Reinigung, erhält man für relativ wenig Geld einen langfristigen Partner. Auch hier hat XTRFY alles richtig gemacht und erhält neben unserem Preis-Leistungsaward auch unseren Gold-Award.

Preisvergleich
Herstellerlink

Kommentare
keine Kommentare
Anmelden um zu antworten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok