Gaming Accessoires
deenfr

Heute sehen wir uns den neuen Gaming Stuhl von Nitro Concepts an. Der S300 gilt als das aktuelle Topmodel vom Hersteller. Nitro Concept legt seinen Fokus dabei auf Ergonomie, Komfort und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.


Verpackung und Lieferumfang:

Geliefert wird der Stuhl von Nitro Concepts in einer, braunen Verpackung. Darauf ersichtlich sind der Schriftzug des Herstellers, eine Modellbezeichnung sowie ein Abdruck des Stuhles schmücken dabei den riesigen Karton. Der Stuhl befindet sind darin in seinen Einzelteilen verpackt.

Alle Teile sind dabei mit einer Blister Folie eingepackt um Transportschäden zu vermeiden.
Zum Lieferumfang gehören ein Werkzeug für die Montage, eine knappe, bebilderte Anleitung sowie ein Metalsticker. Also alles was man für die erfolgreiche Montage braucht.

Montage:

Die Montage gestaltet sich durchaus einfach, beginnen tun wir dabei am unteren Ende des Sessels, nämlich dem Drehkreuz. Hier stecken wir die in Nylon gefertigten Rollen hinein. Haben wir das gemacht geht es mit der Gasdruckfeder weiter. Diese drücken wir in das Loch in der Mitte des Drehkreuzes.



Danach geht es mit der Sitzauflage weiter, diese legen wir so auf den Tisch, dass wir die Montageplatte mit der Hebelfunktion einfach fixieren können. Dabei drehen wir die Schrauben über Kreuz so fest als möglich ein.
Hat man das geschafft ist man eigentlich schon so gut wie fertig. Sollte gerade niemand zur Stelle sein, der einem bei der Rückenlehne hilft so legt man die zwei Montageträger nach vorne. Die Rückenlehne wird somit von der Sitzfläche leicht gestützt und ein verschrauben geht sehr einfach.



Nachdem man das alles erledigt hat, ist man mit der Montage fertig und kann den Stuhl direkt ausprobieren. Dass Prozedere hat insgesamt 15 Minuten gedauert ohne Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Technische Details:

Höhenangaben:

  • Gesamthöhe (mit Basis): ca. 128 - 140 cm
  • Höhe Sitzfläche (mit Basis): ca. 48 - 61 cm
  • Höhe Rückenlehne: ca. 87 cm
  • Breite Rückenlehne (Schulterhöhe): ca. 53 cm
  • Breite Rückenlehne (Beckenhöhe): ca. 56 cm
  • Breite Rückenlehne (Kontaktfläche): ca. 48 cm
  • Breite Sitzfläche außen (breitester Punkt): ca. 57 cm
  • Tiefe der Sitzfläche innen: ca. 47 cm
  • Gesamttiefe (ohne Basis): ca. 55,6 cmBreite Armlehnen: ca. 9,5 cm
  • Tiefe Armlehnen: ca. 25,5 cm
  • Neigungswinkel der Wipp Mechanik: max. 14°
  • Neigungswinkel der Rückenlehne: 90° bis 135°
  • Material: Stahl (Rahmen)
  • Kaltschaum (Polsterung)
  • Stoff (Kontaktfläche + Bezug)
  • Nylon (Fußkreuz)
  • Nylon / Polyurethan (Rollen)
  • Polyurethan (Armlehnen)
  • Farbe: Astral Yellow
  • Maximalbelastung: 135 kg
  • Herstellergarantie: 2 Jahre

 

Funktionen:

  • Wipp Funktion
  • 3D-Armlehnen mit maximaler Verstellbarkeit
  • Anpassbarer Winkel der Rückenlehne (90 bis 135 Grad)
  • Flexible Sitzflächenhöhe
  • Zwei komfortable Kissen enthalten
  • Verformungsresistenter Kaltschaum
  • Säule mit langlebiger Gasdruckfeder (Klasse 4)
  • Starke 5-Punkt-Basis aus Nylon
  • 50-mm-Rollen für Hart- und Weichböden
  • Stabile Stahlkonstruktion im Kern
  • Fußkreuz in passender Farbe

Wie man den Technischen Daten entnehmen kann, handelt es sich beim S300 von Nitro Concepts um ein überdurchschnittlich hochwertiges Produkt. Das erkennt man schon an den zum Einsatz kommenden Materialien sowie deren Stärke. 

So nimmt man nicht einfach ein Basiskreuz aus Metall sondern verwendet in diesem Bereich Nylon. Nitro Concepts dürfte dabei auch an kleine Kinder gedacht haben, denn die Basis verfügt über keine scharfen Kanten. Sollten die kleinen Sprösslinge also beim Laufen stolpern und mit dem Kopf am Basiskreuz landen, wird die Verletzung nicht so schlimm sein als bei einem Produkt mir scharfen Kanten.

Ebenfalls positiv bewertbar ist die gewählte Polsterdicke sowie deren Ausführung. Die aus Kaltschaum bestehende Sitzfläche sowie Rückenlehne, sind etwas breiter gewählt, was dem Komfort durchaus zugutekommt. Gleiches gilt für die Armlehnen, diese kann man in Ihrer Position nicht nur in alle Richtungen anpassen, sondern sind zusätzlich auch breiter als der Standard. Ein angenehmes ablegen des Unterarmes ist somit kein Problem mehr.

Mit einer Gesamtbelastung von ca. 135kg können auch deutlich größere und schwere Menschen auf dem Stuhl Platz nehmen. Wodurch die exzellente Verarbeitung noch einmal in den Vordergrund gerückt wird.

Je nach Ansicht ist auch der Polsterbezug gut gewählt. Wie empfinden den Textilbezug nicht unbedingt als Nachteil. Das Mikrofasermaterial zeigt eine entsprechende Dicke, und dürfte dementsprechend lange halten. Die Vorteile im Sommer sind ebenfalls nicht von der Hand zu weisen. Das Material ist einfach atmungsaktiver und gerade in den warmen Monaten von Vorteil. Ein ankleben wie in den heßen Monaten bleibt also aus. Wie gut der Textilstoff hält, kann uns nur ein Langzeittest zeigen.


Hier geht es jetzt um das Sitzgefühl sowie der Ergonomie die dieser Stuhl bietet. 

Wie man anhand des gezeigten Fotos klar erkennt, kann man den S300 von Nitro Concepts so anpassen, dass er alle Normen erfüllt. Wichtig ist dabei auch ein Tisch in der passenden Höhe oder schlimmstenfalls eine angepasste Gasdruckfeder um den Sitzt weiter senken zu können.

Spielt man sich mit dem Stuhl, fällt einem direkt der Premiumanspruch des Herstellers auf. Kein Hebel funktioniert schwergängig, alles geht leicht von der Hand. Die Rückenlehne bricht einem nicht das Kreuz, wenn, man sie wieder auf normal stellt, sondern fährt angenehm sanft zurück. Zusätzlich sollte man sich etwas Zeit nehmen um die Armlehnen sowie die Funktionen etwas kennen zu lernen.



Die Armlehnen kann man nicht nur in der Höhe verstellen, sondern auch die Position verändern oder nach Innen bzw. Außen drehen. Die Wipp Funktion kann man individuell einstellen und die Rückenlehne gleichfalls. Es sind viele kleine Details die hier ansprechend umgesetzt wurden.
In unserem Falls passt der Sessel perfekt zum Tisch, womit auch die Ergonomie optimal sitzt. Die Polster sind angenehm in Ihrer Größe und auch die Härte des zum Einsatz kommenden Kaltschaumes wurde richtig gewählt. Im gesamten sitzt man auf dem Nitro Concepts der Ergonomie entsprechend und immens Komfortabel.

Durch die optimalen Anpassungsmöglichkeiten lässt sich der Stuhl für Personen ab ca. 165cm abstimmen. Kleinere Persönlichkeiten greifen in dem Fall am besten auf eine kürzere Gasdruckfeder zurück. Der Sitzt passt auch perfekt für etwas breitere Leute, damit meinen wir nicht nur  Bodybilder, sondern auch die Waschbärbauchträger.


Unsere Abschließenden Worte für den Nitro Concepts S300 fallen durchwegs positiv aus. Es kommt nicht oft vor, dass man ein Produkt erhält wo man kaum Fehler findet. Gerade bei unserer Tätigkeit ist man erstmal darauf konzentriert, Mängel oder Fehler bei der Umsetzung zu finden. 

In diesem besonderen Fall, konnten wir keine Mängel lokalisieren, weshalb der Test auch so lobend ausfällt. Der Hersteller hat im gesamten Betrachtet alles richtiggemacht. Die Verarbeitung kann man als absolut Top bezeichnen. Die zum Einsatz kommenden Materialen entsprechen ebenfalls den höchsten Standards. Man kann den S300 in so ziemlich alle Richtungen verstellen damit er den eigenen Ansprüchen genügt und den Ergonomischen Standards entspricht.

Nitro Concepts verzichtet bewusst auf Kunstleder und setzt stattdessen auf eine hochwertige Mikrofaser. Das reduziert nicht nur den Preis, sondern sorgt wie in dem Fall für ein absolut High-Endiges Produkt zu einem aus unserer Sicht nach vernünftigen Preis.

Aktuell werden 249,90€ für den Nitro Concept S300 fällig. Klar kann man damit argumentieren, dass man einen „guten“ Bürostuhl um das gleiche Geld bekommt. Wer allerdings einen ansprechenden Gamingstuhl haben möchte, ist mit dem S300 bestens beraten. Weshalb er sich auch zurecht unseren Gold-Award verdient.



Herstellerlink:
Distributor: Caseking


Kommentare
Re: Test: Nitro Concepts S300 Gaming Stuhl -- Narbennarr
2017 Okt 26 09:06:30 PM
Liest gut und für den Preis schaut das gebotene fair aus. Würde auch gern mal auf diesen Dingern Probesitzen :) Mir gefällt die Farbgebung sehr!
Re: Test: Nitro Concepts S300 Gaming Stuhl -- Hardwaremax
2017 Okt 27 02:09:23 AM
Jop, ich war sehr positiv überrascht. Ich habe auch noch anpassungen beim Test gemacht. Der Stuhl kann 135kg und nicht 120 tragen. Das Material ist auch angenehm, ich würde der Mikrofaser dem PU-Leder dem vorzug geben.
Anmelden um zu antworten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok