Gehäuse
deenfr

Nanoxia DS1 SliderIn den vergangenen Jahren ist es ruhig um Nanoxia geworden, doch in den letzten Monaten präsentierte der Hersteller mit einem deutschen Entwicklungsteam unter anderem eine neue Lüfterserie sowie gesleevte Kabel und nicht zuletzt ein schallgedämmtes Gehäuse namens Deep Silence 1, welches wir uns in diesem Test genauer anschauen werden. Im Folgenden werden wir der Frage nachgehen, ob der ATX-Tower in der Praxis überzeugen kann und ob Nanoxia`s Erstlingswerk für den Gehäuse-Sektor eine interessante Option für Silent-Liebhaber darstellt?


Kommentare
Re: Test: Nanoxia Deep Silence 1 -- mapim
2012 Okt 08 11:52:32 AM
Man sieht das Nanoxia sich viele Gedanken bei dem Case gemacht hat und ein gut durchdachtes Case auf den Markt geworfen hat.
Vom Konzept her gefällt es mir gut auch wenn es etwas schlicht ,fast langweilig wirkt.
Diese hohen Casefüsse sind sicher gut für den Airflow aber auf mir wirken sie fast wie Stelzen.
Sind die aus Metal bzw entkoppeln sie ?
Paar Features gefallen mir echt gut wie die HDD Käfige
Die versenkbare IO Klappe finde ich super von der optik her schade das sie etwas Anlass zur Kritik lies.
Habe ich das richtig verstanden,das man die drei oberen 5.25 Zoll Laufweksschächte auch entfernen kann ?
Die etwas armselige Lüftersteuernung hätte man sich lieber sparen sollen.
Ich hätte gerne noch Bilder von der Innenseite der Seitenteile und wie der Deckel aufgebaut ist gesehen.
Der von dir gewählte Award ist genau richtig.
Re: Test: Nanoxia Deep Silence 1 -- dorndi
2012 Okt 08 12:12:45 PM
Aus welchem Material die Füße sind, werde ich abends berichten.

Ich wüsste nicht, wo ich geschrieben hätte, dass man die 5.25" Schächte entfernen kann. Womöglich habe ich mich undeutlich ausgedrückt, denn der 5.25" Käfig...
Re: Test: Nanoxia Deep Silence 1 -- Eddy@Nanoxia
2012 Okt 08 12:26:15 PM
Der Käfig für die optischen Laufwerke kann man nicht entfernen.

Warum ist die Lüftersteuerung armselig?
Re: Test: Nanoxia Deep Silence 1 -- dorndi
2012 Okt 08 12:36:37 PM
Armselig finde ich die Lüftersteuerung nicht. 2-Kanäle mit jeweils drei Anschlüssen und einer Belastbarkeit von 18-Watt ist recht ordentlich, zumal diverse Gehäuse in der...
Re: Test: Nanoxia Deep Silence 1 -- Eddy@Nanoxia
2012 Okt 08 12:38:22 PM
Dafür bekommen wir für das Tiamos regelmäßig auf den Deckel weil sich die Leute beschweren das die Lüfter sich nicht drehen. ;-)
Re: Test: Nanoxia Deep Silence 1 -- dorndi
2012 Okt 08 12:50:43 PM
Ideal wäre wohl ein stufenloser Regelbereich von rund 4-12V (bei ~4V laufen viele gute Lüfter noch an oder drehen sich zumindest noch, sofern man die Spannung im laufenden Betrieb so weit...
Re: Test: Nanoxia Deep Silence 1 -- Eddy@Nanoxia
2012 Okt 08 01:00:33 PM
Man findet immer irgendwas das man verbessern kann ;-) Aber eine Lüftersteuerung kostet eben auch Geld. Und je größer der Funktionsumfang dieser, desto teurer wird das gesamte...
Re: Test: Nanoxia Deep Silence 1 -- mapim
2012 Okt 08 01:37:32 PM
Danke für die Bilder Dorndi, ich meinte mit Deckel aber die Plastik Abeckung mit dem Kamien.

Hir ist der Teil mit den Lauwerken der mich leicht verwirt hat.

.....Das Dark Silence 1 verfügt über drei flexibele HDD-Käfige, welche sich ebenso wie die optischen Laufwerke werkzeuglos aus- und einbauen lassen....

Ich bin nach Krankheit noch nicht ganz fit und hab wohl echt was nicht richtig gelesen.
Ok das mit der Lüftersteuereung nehme ich zurück da ich nicht gesehen habe das da Sechs Lüfter gesteuert werden können, das ist in der Tat sehr ordentlich.

Was Dorndi vorgeschlagen hat seitens der Lüftersteuernung , kann ich auch nur befürworten
Re: Test: Nanoxia Deep Silence 1 -- Braineater
2012 Okt 08 05:05:03 PM
Schöner Test, mir gefällt das Gehäuse nach anfänglicher Skepsis ziemlich gut.
Re: Test: Nanoxia Deep Silence 1 -- Hardwaremax
2012 Okt 08 05:10:09 PM
Jo, da steckt viel Hirnschmalz drinnen, auch das man eine feine Wakü installieren kann finde ich gut.
Anmelden um zu antworten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok