Gehäuse
deenfr

Reviews - Gehäuse


Lian Li PC-Z60-SliderDer seit zwei Jahren auf dem Markt vertretene Hersteller Bitfenix stellte vor einigen Wochen sein erstes Mini-ITX Gehäuse in Form des Prodigy vor. Auf den ersten Blick kann man das Prodigy anhand den Tragegriffen mit SofTouch-Oberfläche erkennen, welche an das Äußere des Apple Power Mac G5 erinnern. Dieser vergleichsweise große Mini-ITX Cube verfügt über umfangreiche Belüftungsmöglichkeiten und ausreichend Platz für zahlreiche Laufwerke, lange Grafikkarten und hohe Towerkühler. Auf den folgenden Seiten möchten wir euch das Bitfenix Prodigy näher bringen und auf die Vorzüge und Schwachstellen genauer eingehen.


Lian Li PC-Z60-SliderMit dem Fractal Design Array R2 testen wir hiermit erstmals ein Mini-ITX Gehäuse und setzen dabei auf unsere neue Ivy Bridge Testplattform. Anders als bei den restlichen Gehäusen der schwedischen Gehäuseschmiede wird beim inzwischen schon länger erhältlichen Array R2 konsequent auf Aluminium anstatt Stahl und Kunststoff gesetzt. Im Folgenden werden wir der Frage nachgehen, wie sich der samt Netzteil rund 130€ teure Cube mit Platz für sechs 3.5" Festplatten in unserem Test schlägt.

 



Mit dem XSPC H2 Tower+, testen wir heute die Tower-Version, unseres lange im Einsatz gewesenen XSPC H1 Cube Gehäuses. Das H2+ besticht durch eine Vielzahl an Montageoptionen sowie eine immense Flexibilität im Bereich des Möglichen. Wie gut sich das auf Wasserkühlungen spezialisierte Gehäuse, bei unserem Test geschlagen hat, könnt Ihr auf den folgenden Seiten lesen.

Lian Li PC-Z60-SliderIn diesem Review werden wir einen 2011 erschienen Vertreter der taiwanesischen Edeslschmiede Lian Li vorstellen. Beim Lian Li PC-Z60 handelt es sich um einen aus Aluminium gefertigten Midi-Tower, bei dem großer Wert auf eine werkzeuglose Montage und Hot-Swap-Einschübe für sechs Festplatten gelegt wurde. Im Folgenden werden wir klären, welche Vorzüge dieses knapp 200€ teure ATX-Gehäuse zu bieten hat und wo wir Schwachstellen lokalisieren konnten.

Bitfenix_Shinobi_XL-SliderDas Nox Xtreme Hummer ist schon einige Zeit erhältlich, doch vor kurzem hat der Hersteller eine überarbeitete Version mit USB 3.0 Anschlüssen sowie einer weißen Farbgebung nachgereicht. Bei dem Nox Xtreme Hummer Zero 3.0 handelt es sich um einen Big-Tower, welcher derzeit ab rund 120€ zu haben ist. Zu den Features zählen unter anderem zwei eSata-Ports sowie eine 2-Kanal Lüftersteuerung. Im Folgenden werden wir klären, wie sich das Nox im Vergleich zur Konkurrenz schlägt.

Bitfenix_Shinobi_XL-SliderMit dem Skiron stellte Cooltek kürzlich ein neues Flaggschiff vor, welches die Produktpalette nach oben hin abrunden soll. Mit einem Preis von rund 80€ spielt der Midi-Tower in der Mittelklasse, wobei man bei Cooltek oftmals ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis geboten bekommt. Wir werden auf den folgenden Seiten klären, was das Gehäuse in der Praxis zu bieten hat und worin die Vorzüge und Nachteile des Skiron liegen.

Bitfenix_Shinobi_XL-SliderMit dem Switch 810 präsentierte der Gehäusespezialist NZXT aus den USA Anfang des Jahres einen Big-Tower. Das Gehäusevolumen fällt dabei nochmals etwas größer aus als bei dem extravagant designten Phantom aus gleichem Hause. Der rund 170€ teure Big-Tower möchte mit vielen Features wie zum Beispiel USB 3.0, entfernbaren HDD-Käfigen, SATA-Hot-Swap sowie einer Beleuchtug der I/O-Blende punkten. In diesem Review möchten wir klären, welche Stärken und Schwächen dieses Gehäuse aufweist und wie es sich im Vergleich zu Konkurrenzprodukten schlägt.

Erst vor wenigen Wochen haben wir euch Phobyas erstes Gehäuse, den UltraBig Watercoolcase Tower vorgestellt. Das es sich bei dem Gehäuse um kein herkömmliches handelt, erklärt sich durch den Hersteller, der sich primär in der Wasserkühlungsbranche einen Namen erarbeitet hat. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass es sich bei dem von uns gestesteten Tower um ein Model handelt, das primär für den Einsatz von Wasserkühlungen konzipiert wurde. Wie gut das Phobya Gehäuse diese Aufagbe meistert, könnt Ihr auf den kommenden Seiten lesen. 

Bitfenix_Shinobi_XL-SliderLetztes Jahr gelang dem Durchstarter Bitfenix mit dem Shinobi dank dem stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnis ein beachtlicher Erfolg. Mit dem Shinobi XL stellt der Gehäuse- und Lüfterspezialist dem Shinobi einen ähnlich designten Big-Tower zur Seite, welcher besonders auf die Bedürfnisse von Enthusiasten und Leute mit Wasserkühlung eingeht.
Dem folgenden Test ist zu entnehmen, welche Stärken und Schwächen dieser geräumige Tower mit vier USB 3.0 Anschlüssen besitzt und ob der Preis von rund 130€ gerechtfertigt ist.

altDas Fractal Design Define XL ist inzwischen seit mehr als einem Jahr auf dem Markt. Vor einigen Monaten wurde dem Verlangen der Kunden nach USB 3.0 Frontanschlüssen Rechnung getragen, sodass inzwischen die zweite Version des Big-Towers aus der schwedischen Gehäuseschmiede im Umlauf ist. Preislich ordnet sich das gedämmte Gehäuse, welches mit einer schwarzen und silbernen Front verfügbar ist, im Bereich um 120€ ein. Auf den folgenden Seiten werden wir klären, ob dieses Schwergewicht sein Geld auch wert ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok