CPU Kühler
deenfr

Verpackung und Lieferumfang 

Der typischen Verpackung bleibt be quiet! auch beim Shadow Rock TF2 treu. Das vorsortiere Montagematerial kommt mit einem kleinen Maulschlüssel daher, was wir bereits von den nicht ganz einfachen Montagesystemen der anderen be quiet! Kühler kennen. Bei der Anleitung hat es be quiet! besonders gut gemeint, denn diese ist gleich 6 mal in diversen Sprachen enthalten, ist gut bebildert und lässt erkennen, dass auch dieses Mal die Montage nicht die einfachste sein wird. Eine separate Wärmeleitpaste gibt es leider nicht, denn diese ist bereits aufgetragen worden.

 

Technische Details

be quiet! Shadow Rock TF2

 Maße ohne Lüfter (H x B x T)  87 x 137 x 165 mm
 Maße mit Lüfter (H x B x T)  112 x 137 x 165 mm
 Material  Kupfer, Aluminium, Nickel
 Gewicht  680 g (mit Lüfter)
 Heatpipes  5 x 6 mm
 Kompatibilität  Intel

 775/1366/1156/1155/1150/1151/2011-3

 AMD

 AM2/AM2+/AM3/AM3+/FM1/FM2/FM2+

 AM4

 Derzeitiger Preis  ab 49€

Die veranschlagten 160W TDP benötigen eine gewisse Größe des Kühlkörpers und so ist der Shadow Rock TF2 zwar ein typischer Top Blower und deutlich flacher als diverse Tower, gehört aber mit 137 x 165 x 112 mm (inkl. Lüfter) und 680 g definitiv nicht zu den kleinsten seiner Art. Auf der anderen Seite ist er jedoch auch klar kompakter als Boliden wie etwa der Dark Rock TF aus gleichem Hause und füllt gut die Lücke zwischen diesem und dem sehr flachen Shadow Rock LP. Wie immer bei den etwas „günstigeren“ Shadow Rock Produkten verzichtet der Hersteller auf eine aufwändige Beschichtung, was die Optik zwar etwas roh, aber nicht unattraktiv macht. Dazu tragen auch das gebürstete Aluminium der Deckellamelle und die Endkappen für die Heatpipes bei.

Der Radiator macht mit 87 x 137 x 165 mm einem (mittelgroßen) Tower locker Konkurrenz und gehört mit knappen 1.8-2 mm Abstand zwischen den 61 Lamellen eher zu den restriktiven Vertretern. Optisch ist er unspektakulär designed und präsentiert sich als weitgehend symmetrischer Block. Von den fünf blanken Kupferheatpipes ragen lediglich vier aus dem Radiator heraus, weshalb es nur vier Deckelkappen zu sehen gibt. Die mittlere der fünf Heatpipes wird deutlich tiefer nur ganz eben durch den Lamellenkorpus geführt und liegt teilweise blank. Dort kann natürlich weniger Wärme an diesen abgegeben werden, aber dafür kommt sie in Kontakt mit einem kleinen Lamellenaufbau, der unter dem eigentlichen Radiator liegt und diesen mit der Grundplatte verbindet. Das verleiht der Shadow Rock TF2 unter anderem zusätzliche Stabilität.

Die Bodenplatte ist vernickelt und bereits mit einer sehr flüssigen und weißen Wärmeleitpaste ausgestattet. Darunter zeigt sich eine leicht raue, hervorragend verarbeitete Auflagefläche. Weitere Wärmeleitpaste liegt dem Kühler leider nicht bei, für eine weitere Montage muss diese also separat erworben werden. Bei dem Kühlerpreis ist das etwas schade.

Insgesamt ist Verarbeitung über jeden Bereich hinweg konstant sehr gut und ohne Mängel.

 

Lüfter

Technische Details

be quiet! 135mm

 Maße  140 x 140 x 25 mm
 Bohrungen  120 mm (mittig)
 Anschluss  4 Pin (PWM)
 Regelbereich  angegeben

 360 - 1400 U/Min

 gemessen

 330- 1380 U/Min
 Lautstärke  25 dB(A)
 Luftdurchsatz  113 m³/h
 statischer Druck  2.1 mmH2O
 Rotorblätter  9
 Lager  Rifle

Bei dem Lüfter setzt der Hersteller wie so oft auf die Sondergröße von 135mm, die schon bei diversen Produkten von be quiet! verwendet wurde. Wie bei der Mittelklasse üblich, handelt es sich (vermutlich) um einen Pure Wings 2 Lüfter. Eine genaue Angabe macht der Hersteller dazu nicht. Auf der Rückseite des Lüfters ist zwar die Bezeichnung SIW3 zu finden, doch das einfache Rifle-Lager mit 80.000 Stunden Lebenszeit und der fehlende "Silent Wings" Aufdruck auf Packung und Lüfter lassen die Frage etwas unbeantwortet.

Sowohl das Fördervolumen als auch der maximale statische Druck liegen mit 113 m³/h bzw 2.1mmH2O recht hoch und sollten perfekt zu dem großen Kühlkörper passen. Die herstellerseitige Lautstärkeangabe beträgt 25 dB(A). Entkoppelt wird die Auflagefläche durch einen kleinen runden Gummirahmen. Die Bohrungen entsprechen zwar dem 120mm Standarf (105mm Abstand), doch durch die mittige Positionierung der Montagelöcher sind andere Lüfter leider nicht mit den Lüfterklammern kompatibel.


Kommentare
keine Kommentare
Anmelden um zu antworten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok