Kühler
deenfr

Heute sehen wir uns Phobyas neuesten Kühler, den Phobya UC-1 etwas genauer an. Phobya setzt dabei ähnlich wie viele andere Hersteller auf eine Düsenplatte. Diese wurde vom Hersteller jedoch stark modifiziert und nennt sich Wave-Plate. Was es mit dieser Wave-Plate nun genau auf sich hat, könnt Ihr auf den kommenden Seiten lesen. 

Der Kühler kommt in der gewohnten Phobya-Verpackung daher, darin ist er fest in Schaumstoff geklemmt, damit Ihm beim Transport nichts geschehen kann. Zusätzlich konnten wir noch Montagematerial und eine Phobya HEGrease Wärmeleitpaste lokaisieren.

Technische Details:

  • Material Wasserkühler: Kupfer, Pom
  • Material Halterung: Aluminium
  • Abmessungen Intel Version: 94 x 94 x 15mm
  • Gewicht: 215 Gramm
  • Anschlussgewinde: G1/4“
  • Montagegewindeschraubengröße: M4
  • Kompatibilität: Intel: 775, 1366, 1156, 1155, 2011


Phobya setzt wie viele andere Hersteller bei der Materialwahl auf POM als Deckelmaterial, und hochreines Kupfer als Bodenmaterial. Nach dem Öffnen des Kühlers fallen sofort die sehr eng anliegenden Lamellen und eine Kunststoff-Düsenplatte auf. Eng anliegend kann man durchaus wörtlich nehmen, denn die Abstände betragen nur 0,2mm. Die Finnen an sich sind mit 0,2mm gleich dick, was noch einmal auf eine große Fläche, für eine hohe Kühlleistung hindeutet.



Ebenfalls staunten wir nicht schlecht, als wir der Düsenplatte mehr Aufmerksamkeit schenkten. In die Düsenplatte wurden in dem Fall Wellen gefräst. Diese Wellen verlaufen von außen nach innen und sind uns in der Form noch nicht begegnet. Die Wellen dienen laut Hersteller als Rückflusskanäle, und steigern durch Verwirbelungen in den Lamellen noch einmal die Leistung des Kühlers. Wie gut sich die Rückflusskanäle jedoch auf den Durchfluss auswirken müssen wir noch feststellen.



Der Deckel ist wie die Bodenplatte sehr gut verarbeitet. Besonders gut gefällt uns die Hochglanzoptik, die den Kühler noch ein bisschen mehr ins Zentrum des Rechners rückt. Die leicht konvexe Bodenplatte wurde ebenfalls auf Hochglanz gebracht.

 

Lieferumfang:

  • 1 x Phobya CPU-Cooler UC-1 LT Intel 775,1155,156,1366,2011 - Black Edition
  • 1 x Wärmeleitpaste Phobya HeGrease Extreme
  • 1 x Montagematerial


Der Lieferumfang beinhaltet alles was man braucht um den Kühler zu montieren. Eine Wärmeleitpaste findet man zusätzlich im Zubehör. Auf eine Backplate wurde allerdings verzichtet.
Zusammenfassend lässt sich schreiben dass der Phobya UC-1 LT ein gut verarbeiteter Kühler mit einer neuen Idee ist. Die Wave-Plate kann man in diesem Zusammenhang durchaus als Neuigkeit durchgehen lassen. Denn grundsätzlich ist diese Form der Düsenplatte neu.


Kommentare
Re: Test: Phobya UC-1 LT -- mapim
2012 Jun 14 03:03:47 PM
Hey das ist ja mal eine kleine Überraschung. Hatte dem Teil gar nicht so eine Leistung zugetraut.
Zugegeben der Kühler ist optisch nicht gerade spektakulär aber Preis und Leistung machen ihn schon sehr attraktiv. Ein wirklich interessantes Produkt und ein sehr schöner Test.
Re: Test: Phobya UC-1 LT -- Hardwaremax
2012 Jun 14 03:24:07 PM
Jo Danke ;) Es kommt noch eine extreme Edition mit Nickelüberzug ;) Auf den freue ich mich auch schon sehr.
Re: Test: Phobya UC-1 LT -- mapim
2012 Jun 14 03:28:53 PM
Nickel wir die optisch auf jeden Fall sehr aufwerten , bisschen Bling Bling darf es schon sein :cool:
Re: Test: Phobya UC-1 LT -- dorndi
2012 Jun 14 03:38:38 PM
Unterscheidet sich die Extreme Edition nur durch die Vernickelung von der normalen Version?

mfg dorndi
Re: Test: Phobya UC-1 LT -- Hardwaremax
2012 Jun 14 03:53:44 PM
Statt dem POM Deckel kommt ein Messingdeckel zum Einsatz der dann vernickelt wird.
Re: Test: Phobya UC-1 LT -- scamps
2012 Jun 14 04:49:18 PM
Ausgerechnet Phobya. Wie alle anderen den Watercool Heatkiller 2.5 bzw. 3.0 abkupfern, nur die Düsenplatte optimieren und dann Patent anmelden. Bin mal gespannt, ob das Patent Bestand hat. Da...
Re: Test: Phobya UC-1 LT -- Hardwaremax
2012 Jun 14 05:01:51 PM
scamps wrote:
Privat darf man das ja nachbaschteln, gelle? :five:

Sicher, ich kann es Dir aber auch leichter machen und das Teil beim Retourversand einpacken. Also den Kühler ;) mit dem DT 5NOZ

Edit: Wegen dem Patent geht es glaube ich weniger um die Düsenplatte sondern mehr um die Welle. Aber ich frage da noch einmal genau nach.
Re: Test: Phobya UC-1 LT -- DJNoob
2012 Jun 14 05:30:58 PM
Danke für den Test Markus. Mit Radi waren sie gut im Rennen, aber mit CPU kühler müssen die da noch üben. Die Werte machen einen ja blind wenn man hinschaut und eine Weiter...
Re: Test: Phobya UC-1 LT -- scamps
2012 Jun 14 05:48:15 PM
Hardwaremax wrote:
...
Edit: Wegen dem Patent geht es glaube ich weniger um die Düsenplatte sondern mehr um die Welle. Aber ich frage da noch einmal genau nach.

Hatte ich auch so gemeint, also die "Wellen-Düsenplatte". Die Düsenplatte selbst ist eh nicht mehr patentfähig, weil Stand der Technik. Die Wellen sind zwar eine nette...
Re: Test: Phobya UC-1 LT -- DJNoob
2012 Jun 14 06:06:45 PM
Meinte kurz gesagt, Phobya als Marktlücke gut, aber wenns darum geht, CPU Kühler raus zu bringen, sollten sie ihre produkte auch dementsprechen testen und vom Preis her neu ansiedeln und weiter arbeiten ;).
Anmelden um zu antworten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok